Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Anzugsmomente Schwungscheibe

  1. #1

    Anzugsmomente Schwungscheibe

    Hallo zusammen
    Mein Corsa b mit dem x12xe Motor hatte leider ein Motorschaden. ( Vorbesitzer fuhr ohne Kühlwasser)
    Den Motor ist ausgebaut und ein Ersatzmotor liegt bereit.
    Da der corsa aber ein Automatik ist, mein Ersatzmotor aber vom Schalter, muss die Schwungscheibe umgebaut werden.
    Jetzt meine Frage.
    Die Schrauben sind selbstsichernd.
    Das kann ich mit Loctite wieder erreichen.
    Was ich aber nirgends finde, sind abzugsmomente für die Schwungscheibe den Wandler und die Getriebeglocke.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

  2. #2
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    705
    Blog-Einträge
    1
    Beim Werkstatthandbuch vom Astra G steht für den X12XE steht 35Nm + 30°, neue Schrauben benutzen und Sicherungsmittel verwenden. Schrauben die per Winkel gedehnt werden sollte man quasi immer ersetzen. Entweder bei Opel holen oder vielleicht Handel, keine Ahnung wie die Schrauben aussehen.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  3. #3
    Hallo Corsandi

    Das sind ganz normale Schrauben.
    Kannst hier mal anschauen

    https://youtu.be/ZPf3nmNc38Y

    Die Frage ist, wo bekomm ich die Schrauben her?
    Hast mir ne Teilenummer?

  4. #4
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    705
    Blog-Einträge
    1
    Danke für das Video. Ich habe gerade gesehen, die Schrauben sind deutlich kürzer bzw. das Schwungrad dünner. Ich schaue nochmal nach bzw. vielleicht meldet sich nochmal jemand der bei Opel arbeitet, da mit dem kürzeren Weg wahrscheinlich die Schraube nicht mehr so weit gedehnt werden darf. Viel los ist hier leider nicht mehr.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  5. #5
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    35
    Beiträge
    1.730
    Moin.

    3 x Schraube Wandler an Antriebsscheibe: Nummer: 6 16 913 / 90297769. Drehmoment: 30Nm, Schraube ersetzen. Gewinde nachschneiden

    6 x Schraube Antriebssscheibe an Kurbelwelle: 6 16 902 / 90091988. Drehmoment 60NM, Schrauben ersetzen, Gewinde nachschneidne

    Getriebeschrauben: M10: 40Nm / M12: 60Nm

    Am Rande:

    Schraube Schwungscheibe (Schaltgetriebe) an KW: M9x21
    Schraube Antriebssscheibe (Automatik) an KW: M9x15,5
    Mfg Sebi

  6. #6
    Hey danke an euch 2.
    Dann mal sehen ob ich die schrauben bekomme.
    Mal ne andere Frage...wie löß ich die Zentralschraube und wie gegt die wieder fest?

  7. #7
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    705
    Blog-Einträge
    1
    Die Zentralschraube, damit meinst du die Torxschraube in der Mitte der Riemenscheibe? Das offizielle Arretierwerkzeug heißt km-652 und kann anscheinend nur bei ausgebautem Motor verwendet werden. Ansonsten hat mir mal einer den Tipp gegeben von Gang einlegen und Handbremse anziehen (er meinte Rückwärts+Handbremse, ich glaube eher 5. Gang und Fußbremse + Handbremse.)

    Ansonsten, solange der Motor ausgebaut ist würde ich das 2. Schwungrad anschrauben und daran ein langes Flacheisen anschweißen zum gegenhalten oder festschrauben.

    Bei der Gelegenheit: Motor niemals gegen die Drehrichtung drehen, sonst kann die Steuerkette überspringen.

    Gut dass sich Sebi gemeldet hat, die Zahlen klingen besser und bei meinem Astra G Handbuch steht für die Schraube auch 60Nm (X14XE mit Automatik). Vielleicht gab es den Astra g mit X12XE nur als Handschalter...

    Nachtrag: Hier siehst du wie das KM652 eingesetzt gehört. Interessant dass es beim Schalter Schwungrad heißt und beim Automatikgetriebe Antriebsscheibe. Aber die 60Nm stimmen sehr sicher. Auch amüsant wer auf eine M9 Schraube kommt. bei meinem ist viel M7 verbaut, also absolut unübliche Gewinde aber immer noch besser als Zoll...
    https://www.calibra-team.de/modules....wtopic&t=97620
    Auch gut dass du das alles auf YT dokumentierst.
    Geändert von corsandi (17.03.2021 um 11:22 Uhr)
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  8. #8
    Hallo zusammen

    Vielen Dank für die Antworten.
    Die Schrauben hatte ich beschlossen nehm ichvdie alten da ich echt verzweifelt war und endlich den corsa fertig haben möchte.
    Leider hab ich beim zusammen bau von Getriebe und Motor was gesehen..
    Der Vorbesitzer hat am Kurbelwellengehäuse ein scheiß gemacht



    Hier sieht mans besser

    https://youtu.be/Z6qg3ififdQ


    Frage...würdet ihr den Motor so einbauen?Das Getriebe hängt ja noch an 8 Schrauben...oder soll ich nen anderen Motor holen und den auf Automatik umbauen?
    Dann bräucht ich auf jedenfall neue schrauben...die 30° Drehwinkel wsren schon echt fies.
    Geändert von WiesoWeshalbWarum (17.03.2021 um 12:14 Uhr)

  9. #9
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    705
    Blog-Einträge
    1
    Ich würde den Motor so einbauen, ob es 9, 8 oder 7 Schrauben sind wird schon nicht so wichtig sein... Bin aber auch keiner der immer für eine sehr sorgfältige Arbeit gelobt wird.

    Erst dachte ich es wäre nur was von der Ölwanne abgebrochen, dann wäre es recht sicher egal gewesen. Aber schau vielleicht ob du den Zahnkranz vom Schwungrad abdecken kannst der drunter rausschaut bzw. ob das so gehört.

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle den alten Motor parallel aufheben und ggf. instandsetzen (neue Steuerkette, Zylinderkopfdichtung, Ventilschaftdichtungen, Kopf planen lassen) und ggf. den einbauen falls es Probleme später gibt. Die Steuerkette hat bei dem Motor keinen so exzellenten Ruf (wie aber der gesamte Motor, aber es gibt ja auch viele die zufrieden sind). Mich hat eh gewundert dass du den ganzen Motor tauschst und nicht nur die Kopfdichtung und so.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  10. #10
    Hi...

    Naja der lief auf 3 zylinder und wenn das öl anschaust, war das eh schon durch.
    Und der Ersatzmotor hat 50 euro gekostet ...da fang ich nicht an, den Motor aufzubauen.
    Das Teil wo abgebrochen ist gehört zum Kurbelwellengehäuse..der Zahnkranz liegt weiter unter nei der Antriebswelle auch frei.
    Daher wäre die Frage..ob ich das Loch nicht einfach abdichte...
    Oder gleich nen anderen Motor einbau.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •