Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Tigra x14xe springt schlecht an wenn er warm war

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9

    Tigra x14xe springt schlecht an wenn er warm war

    Hallo ins Forum, mein Name ist Marcus und ich fahre seit ca. 2Jahren eine Tigra A Bj. 10/96.
    Ich habe schon viel hier gelesen, aber kein Thema passt so richtig auf mein Problem.
    Seit ich ihn besitze hat er folgendes Problem: Kaltstart ist uneingeschränkt möglich, auch läuft er super ohne Ruckeln und beschleunigt ohne Probleme bis zur Höchstgeschwindigkeit hoch.

    Ist er jedoch einmal warm gefahren worden und steht dann länger als 10min braucht er ewig um anzuspringen. Teilweise bis zu einer Minute. Wenn er dann kommt dann hungert er sich so von 400U/min langsam hoch.
    Getauscht habe ich bis jetzt: Kühlmitteltemperatursensor, Lufttemperatursensor, Thermostat, Zündkerzen + Kabel, Benzinfilter und gestern habe ich den Zahnriemen wechseln lassen.
    (Kompression wurde beim Zahnriemenwechsel mit gemessen: alle 12-12,5 bar)

    Alles bisher ohne Erfolg!

    Hat irgendjemand noch einen Ansatz?
    Kann es auch die Drosselklappe sein?

    Vielen Dank im Voraus
    marcus

  2. #2
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    35
    Beiträge
    1.725
    Mahlzeit.

    Fü rmich klingt das nach Dampfblasenbildung. Das passiert, wenn der Benzindruck bei abgestelltem Motor nicht gehalten wird.
    Mfg Sebi

  3. #3
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Hallo,
    und Danke für die schnelle Antwort.
    Das hat der Vorbesitzer wohl schon ausgeschlossen.
    Müsste es denn nicht beim Kaltstart auch zu Problemen kommen?
    Wie kann man das denn überprüfen?

    Solange der Motor noch heiss ist, so bis zu 10min, springt er auch normal und schnell an. Quasi auf die erste Umdrehung.
    Steht er dann aber länger kommt es zu diesem Phänomen.


    Mit freundlichen Grüßen
    marcus

  4. #4
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    01.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50
    Hallo Markus,
    und Du hast Schwierigkeiten an der Ampel die Drehzahl zu halten wenn er warm ist?
    Versuche mal den Entlüftungsschlauch am Benzindruckregler abzuziehen und schaue mal ob da Sprit raussabbert.
    Dann ist die Membran defekt und da der Schlauch zur Drosselklappe geht wird das Geschmisch zu fett - so war es beim Wagen meiner Frau.
    Ich hatte dann einen gebrauchten Regler gekauft, aber der war auch hinüber und ging umgehend zurück. Mit einem neuen aus dem EU-Ausland funktinierte es wieder.

    Viel Erfolg und Gruss,
    Hartmut

  5. #5
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Hallo Hartmut,

    vielen Dank für deinen Tip. Bei mir scheint es aber etwas anderes zu sein.
    Am Kraftstoffdruckregler ist alles trocken. da sabbert nichts aus dem Rohr und der Schlauch ist innen auch total trocken.
    Was mich noch verwundert, das ich keine Fehleranzeigen habe.
    Die MKL bleibt immer aus.

    Vielen Dank euch allen.

    marcus

  6. #6
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    01.08.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50
    Hallo Marcus,

    Sebi hat was von Dampfblasenbildung geschrieben - da ist vielleicht was dran.

    Die Symptome waren bei mir wie Du es beschrieben hast und der Druckverlust kam durch die defekte Membran des Kraftstoffdruckreglers.
    Wenn der aber OK ist, könnte ein Druckabfall z.B. durch ein undichtes Einspritzventil verursacht werden.
    Daher wäre es gut wenn Du Abfall des Benzindrucks ausschließen könntest.

    Gruß,
    Hartmut

  7. #7
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Genau Hartmut, so werde ich das machen. Dann bring ich ihn demnächst in die Werkstatt und gebe euch dann mal Bescheid.

    Vielen Dank fürs erste!

    Vieke Grüße
    Marcus

  8. #8
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    So, Werkstattbesuch vollbracht.
    Benzindruck, Öldruck alles in Ordnung. Es ist soweit kein Fehler feststellbar.
    Der Mechaniker tippt auf das AGR Ventil.
    Also habe ich heute eins bestellt und werde es demnächst einbauen.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Viele Grüße
    marcus

  9. #9
    ViP-Spender! VIP (Spender)


    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    703
    Blog-Einträge
    1
    Ich würde den Temperaturfühler nachmessen bzw. tauschen. Bei heißem Motor sollte der so 200-300 Ohm Widerstand haben.

    Oder es ist ein Einspritzventil undicht und tropft nach, dass nachher ein Zylinder zu viel Benzin hat.

    Aber keine Ahnung wie man das rausfindet. AGR ist meiner Meinung nach recht geraten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  10. #10
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    35
    Beiträge
    1.725
    Der Temperatursensor ist ja neu - hoffe es wurde auch der 2 polige getauscht.

    Wäre es das AGR, müsste er eher im kalten schlechter anspringen.

    Begründung: steht das AGR offen, zieht sich der Motor Falschluft - das Gemisch magert ab.

    Grade im Kaltstart wird aber ein fettes Gemisch gebraucht.

    Ob das AGR sauber arbeitet lässt sich aber mit einem Tester erkennen.
    Mfg Sebi

  11. #11
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für eure Unterstützung.
    Die Werkstatt meinte, dass er auch kalt nicht hundertprozentig anspringt und anfänglich unrund läuft.
    Deswegen tippen sie auf das AGR.
    Ich hab jetzt mal eins bestellt und werde mich damit demnächst mal rumquälen.

    Wie bekommt man denn eine defekte Einspritzdüse raus? Nur falls das mit dem AGR nicht hilft.
    Im übrigen werde keine Fehler angezeigt oder gespeichert.
    Der "Kleine" meint er ist heile.

    VG
    marcus

  12. #12
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    35
    Beiträge
    1.725
    Man kann höchstens mal die Einspritzleiste ausbauen und ins freie schießen lassen.

    Hier lässt sich das Spritzbild (Zerstäubung) zumindest grob beurteilen und auch mal schauen, ob ne Düse nachtropft.

    Hatte die Werkstatt keinen OBD Tester mit dem man mal eben fahren könnte?

    Versehe so pauschale Aussagen einfach nicht.

    Das AGR bekommt einen Sollwert und meldet einen Istwert zurück. Man sieht da sofort, ob das AGR aufsteht.
    Und das muss es ja.

    Denn bei Motortemperaturen unter 50°C (Kühlwasser) wird das AGR gar nicht angesprochen.

    Es bleibt natürlich kurios, dass ein offen hängendes AGR nicht angezeigt wird ("Abweichung vom Sollwert" = (0%)).

    Auf Falschluft wurde schon untersucht? Der Map- Sensor ist in Ordnung?
    Der Ansauglufttemperaturfühler gibt auch plausible Werte zurück? (Ja ich weiß, dass der auch neu ist).

    Also: Kühlmittel - und Ansauglufttemperatur ist plausibel?
    Mfg Sebi

  13. #13
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Das Auto wurde warm gefahren und dann mit angeschlossenem OBD Tester ausgelesen.
    Im laufenden Zustand. Es gab keine Fehler.
    Der Meister hat dann auch die beiden Sensoren ausgemessen --> alles mit plausiblen Werten.
    Dann wurde mit Bremsenreiniger auf Falschluft untersucht --> auch ohne Auffälligkeiten.

    Was könnte der MAP Sensor dazu beitragen?
    Und wie könnte man den überprüfen?

    Ich dachte ja immer, dass sich solche Bauteile melden wenn etwas nicht stimmt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus
    Geändert von Marcus77 (14.03.2021 um 16:37 Uhr)

  14. #14
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    35
    Beiträge
    1.725
    Die nötigen Werte für den Map- Sensor habe ich jetzt nicht im Kopf - gibts aber.

    Bei geschlossener Drosseklappe im Leerlauf herrscht Unterdruck, beim schlagartigen Vollgas geben gleicht sich das aus.

    Beim abtouren von ZB 3000 Touren runter zeigt der Map Sensor quasi "0" an - bei mir damals 0,08bar. Oder ca. 1-1.5V

    Bei Vollgas / geöffneter Drosselklappe soltle die Spannung auf 4 bis 4,5V hochgehen.

    Der Map- Sensor regelt das Gemisch in Zusammenspiel mit dem Kühlmittel - und Ansauglufttemperatursensor. Korrigierend wirkt dann noch die Lambdasonde mit ein.


    Solche Bauteile melden Fehler nur, wenn es ganz grob kommt. Messleitung offen, Kurzschluss etc. - also Leitungsfehler.

    Plausibilitätsfehler sind aber schwer zu erkennen. Gutes Beispiel sind da die Temperatursensoren: woher soll das Motorsteuergerät wissen, dass ein fiktiv gemessener Wert von beispielsweise 70°C Motortemperatur nicht stimmt und der Motor real mit 5°C frisch gestartet wurde.

    Schaust du jetzt in den Tester und siehst die 70°C weisst du genau, dass das nicht stimmen kann - hast den Wagen ja schließlich grad erst gestartet und noch nicht einmal die Heizung klappt.

    Genauso ist es mit den anderen Sensoren auch.
    Mfg Sebi

  15. #15
    Neuling
    Registriert seit
    27.02.2021
    Ort
    Landkreis Rostock
    Alter
    44
    Beiträge
    9
    Danke für diese ausführlichen Informationen. Dann werde ich nochmal zum Freundlichen und die mal mit ihrem Tester reingucken lassen. Hoffentlich wird es dann klarer.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Grüße
    Marcus

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •